Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Infrastrukturplanung

Verkehrstechnische Untersuchungen - Seniorenwohnheim Ringstraße Krems

Projekt:
GEDESAG, Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-AG
Seniorenwohnheim Ringstraße Krems
Verkehrstechnische Untersuchung

Auftraggeber:
GEDESAG, Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-AG

Technische Daten:
Um- und Zubau der Objekte Herzogstraße Nr. 15-17 und Gartenaugasse Nr. 6 in betreute Wohnungen, sowie Errichtung eines Seniorenwohnheimes mit Geschäftslokalen und Tiefgarage

Arbeitsumfang:
Ermittlung, Beurteilung und Gegenüberstellung der verkehrlichen Auswirkungen zufolge des Betriebs des Seniorenwohnheimes, der Geschäftslokale und der Tiefgarage auf das bestehende Verkehrswegenetz, speziell der B35 Retzer Straße

Verkehrsplanung - A1 West Autobahn

Projekt:
A1 West Autobahn
km 123,500-km 130,900
Generalerneuerung
Zeillern - Ludwigsdorf
beide Richtungsfahrbahnen

Auftraggeber:
ASFINAG
vertreten durch das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Technische Daten:
Generalerneuerung der bestehenden A1, inkl. Verbreiterung um einen 3. Fahrstreifen
Länge: 7.400,0m
Regelquerschnitt: 3 Fahrstreifen und 1 Sicherheitsstreifen je RFB

Arbeitsumfang:
Straßenbautechnisches Bauprojekt
Lärmtechnische Untersuchung
Bauphasenplanung
Ausschreibung
Planungskoordination lt. BauKG

Verkehrsplanung - A2 Süd Autobahn

Projekt:
A2 Süd Autobahn Anschlussstelle Kottingbrunn bei km 26,208 - 27,727
Vorprojekt 2001, Einreichprojekt 2001

Auftraggeber:
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung,
Gruppe Straße, ABT. Straßenplanung

Technische Daten:
Errichtung eines Kreisverkehrs, DM ca. 70m
Errichtung einer Unterführung unter der A2
AST Kottingbrunn
Rampe 1 (Trasse 400), Länge 0,28 km
Rampe 2 (Trasse 200), Länge 0,39 km
Rampe 3 (Trasse 100), Länge 0,21 km
Rampe 4 (Trasse 300), Länge 0,47 km
A2 (RFB Graz), Länge 0,33 km
A2 (RFB Wien), Länge 0,21 km

Arbeitsumfang:
Vorprojekt, Einreichprojekt 2001
Entwässerung, Lärmtechnische Untersuchung
Umweltverträglichkeitserklärung
Mitarbeit im Zuge des UVP Verfahrens

Verkehrsplanung - A6 Nordost Autobahn

Projekt:
A6 Nordost Autobahn Spange A4 - Kittsee
Einreichprojekt 2003, Bauprojekt 2004

Auftraggeber:
ÖSAG und ASFINAG vertreten durch das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Technische Daten:
Länge = 21.796,691 m, Regelquerschnitt 2+1
Knoten Bruckneudorf, Rampen 1 - 4, Länge = 1.907,870 m
ASt Potzneusiedl, Rampen 1 - 4, Länge = 2.408,010 m
ASt Gattendorf, Rampen 1 - 4, Länge = 1.484,960 m
ASt Kittsee, Rampen 1 - 4, Länge = 2.462,080 m
Landesstraßen
B50 Burgenland Straße, Länge = 4.062,290 m
L204, Länge = 525,000 m
L302, Länge = 317,220 m

Arbeitsumfang:
Straßenbautechnisches Einreichprojekt und Bauprojekt
Ausschreibungs- und Ausführungsplanung, Entwässerungs- und Einbautenplanung
Verkehrstechnische Untersuchung, Beteiligung im Rahmen der Erstellung der UVE
Einreichungsoperat Naturschutz, Wasserrecht, Eisenbahnrecht, Forstrecht

Verkehrsplanung - A26 Linzer Autobahn

Projekt:
A26 Linzer Autobahn, Westring Linz
km 0.0+00.000 - 7.8+14.141
Projektslänge = 7.814 m
Einreichprojekt 2008

Auftraggeber:
ASFINAG Bau Management GmbH

Technische Daten
Länge = 7.814 m
Regelquerschnitt 2 Fahrstreifen je Richtungsfahrbahn
Ast Westbrücke, ASt Bahnhof
ASt Donau Süd, ASt Donau Nord
ASt Heilham, ASt Freistädter Straße/Urnenhain
Knoten Urfahr
UFT Waldeggstraße, Länge ~600 m
Südtunnel, Länge ~2.600 m
Nordtunnel, Länge ~2.800 m

Arbeitsumfang:
Straßentechnisches Einreichprojekt
Entwässerung
Beteiligung im Rahmen der Erstellung der Umweltverträglichkeitserklärung

Verkehrsplanung - S1 Wiener Außenring Autobahn

Projekt:
S1 Wiener Außenring Autobahn
Abschnitt A5/B7 bis B6, Abschnitt West A
Einreichprojekt
In ARGE (Federführung)

Auftraggeber:
ASFINAG vertreten durch das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Technische Daten:
S1 Wiener Außenring Schnellstraße
Länge = ca. 8,8 km

Arbeitsumfang:
Straßenbautechnisches Einreichprojekt
Brückenbautechnisches Einreichprojekt
Entwässerung
Lärmtechnische Untersuchung
Erstellung der UVE

Verkehrsplanung - S5 Stockerauer Schnellstraße

Projekt:
S5 Stockerauer Schnellstraße
4-streifiger Ausbau
Tulln - Frauendorf km 76.9+00.00 - km 89.0+50.000
Abschnittslänge 12.150,000m
Kollersdorf - Grafenwörth km 95.2+00.00 - km 101.0+00.000
Abschnittslänge 5.800,000m
Grafenwörth - Grunddorf km 101.0+00.00 - km 109.5+00.000
Abschnittslänge 8.500,000m

Auftraggeber:
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Abteilung Autobahnen und Schnellstraßen

Technische Daten:
in allen Abschnitten 4-streifiger Ausbau der bestehenden S5 zu einer Autobahn
unter Aufrechthaltung des Verkehrs
Regelquerschnitt: 2 Fahrstreifen und 1 Sicherheitsstreifen je RFB

Arbeitsumfang:
Tulln - Frauendorf: Einreichprojekt 1998, Bauprojekt 1999 inkl. Entwässerung, Parkplätze, Ausschreibung
Kollersdorf - Grafenwörth: Einreichprojekt 2002, Bauprojekt 2004
Grafenwörth - Grunddorf: Vorprojekt 2003, Einreichprojekt 2003, Bauprojekt 2003

Verkehrsplanung - S7 Fürstenfelder Schnellstraße,

Projekt:
S7 Fürstenfelder Schnellstraße, Abschnitte West und Ost
Einreichprojekt 2003
Riegersdorf (A2)– Heiligenkreuz (Staatsgrenze), km 0.0+00.000 – 29.0+00.000
Projektslänge = 29.000 m
Einprojekt 2006

Auftraggeber:
ASFINAG Bau Management GmbH

Technische Daten:
Abschnitt West:
Riegersdorf (A2) - Fürstenfeld
Länge = 9.600 m
Regelquerschnitt 2+1
Knoten A2/S7, Rampen 1 – 4
ASt A2/L403 (Riegersdorf), Rampen 1 – 5
ASt S7/L401 (Fürstenfeld), Rampen 1 – 4
L401, Länge = 960 m
L403, Länge = 525 m
L439, Länge = 530 m
Tunnel Speltenbach, Länge 2.225 m

Abschnitt Ost:
Fürstenfeld – Heiligenkreuz (Staatsgrenze)
Länge = 19.400 m
Regelquerschnitt 2+1
ASt S7/B57a (Rudersdorf), Rampen 1 – 4
ASt S7/B57 (Eltendorf), Rampen 1 - 4
ASt S7/L116 (Heiligenkreuz), Rampen 1 - 4
B57, Länge = 630 m
B57a, Länge = 345 m
L116, Länge = 800 m
Tunnel Rudersdorf, Länge 3.510 m

Arbeitsumfang:
Straßenbautechniches Einreichprojekt
Entwässerung

Verkehrsplanung - S33 Kremser Schnellstraße, Donaubrücke Traismauer

Projekt:
S33 Kremser Schnellstraße, Donaubrücke Traismauer
Vorprojekt 2000, Einreichprojekt 2003, Bauprojekt 2006

Auftraggeber:
ASFiNAG vertreten durch das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Technische Daten:
Vorprojekt 2000
Regelquerschnitt: 2 Fahrstreifen
und 1 Abstellstreifen je RFB
Variante 2: Länge ca. 7.370 m
Variante 3a: Länge ca. 5.249 m
Variante 3b: Länge ca. 4.370 m
Variante 3c: Länge ca. 4.993 m
Variante West: Länge ca. 4.993 m
Gesamtlänge: ca. 29.690m
Einreichprojekt 2003, Bauprojekt 2004
Länge 6.591,746m
Knoten S5/S33, Rampen 1-4, Länge 3.862 m
Knoten S33/B37, Rampen 1-4, Länge 3.940 m
AST Traismauer Nord, Rampen 1-6, Länge 1.175 m

Arbeitsumfang:
Vorprojekt, Lärmtechnische Untersuchung
Knotenstudie, Bauphasenplanung
Kosten-Nutzen Untersuchung
Straßenbautechnisches Einreichprojekt und Bauprojekt
Beteiligung im Rahmen der Erstellung der UVE
Ausschreibungs- und Ausführungsplanung
Entwässerungs- und Einbautenplanung

Verkehrsplanung - B4 Horner Straße

Projekt:
B4 Horner Straße
Umfahrung Ziersdorf
km 23,422-km 28,330
Einreichprojekt 1997
Bauprojekt 1999

Auftraggeber:
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Gruppe Straße - Abteilung Strassenplanung

Technische Daten:
Errichtung einer 2-streifigen Bundesstraße
Umfahrung für Ziersdorf
Bauloslänge: 4.908m
Anschlussstellen:
AS Ziersdorf Süd
As Ziersdorf Mitte
AS Ziersdorf West

Arbeitsumfang:
Einreichprojekt 1997
Bauprojekt 1999

Verkehrsplanung - Doppelkreisverkehr Zellerplatz Krems

Projekt:
Doppelkreisverkehr Zellerplatz Krems, Knoten B3/B35
Errichtung von 2 Kreisverkehren
Vorprojekt 1999, Detailprojekt 2000
Planungs- und Baustellenkoordination lt.BauKG

Auftraggeber:
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Gruppe Straße - Abteilung Straßenplanung

Technische Daten:
Der Knoten B3/B35 wies im Bestand eine, mittels Ampelanlage geregelte 4-strahlige Kreuzung mit Nahelage zum Kreuzungsbereich B35/L7085/Steiner Donaulände auf. Die verkehrstechnisch nicht optimale Nahelage der beiden Kreuzungsbereiche wurde durch die Errichtung zweier Kreisverkehrsanlagen mit je 40 m Durchmesser entscheidend verbessert.

Arbeitsumfang:
Vorprojekt 1999
Analyse, Beurteilung und Gegenüberstellung der Verkehrsströme
Variantenentwicklung
Detailprojekt 2000
Straßen- und entwässerungstechnisches Detailprojekt
Massen- und Kostenermittlung
Planungs- und Baustellenkoordination lt. BauKG
Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan
Unterlage für spätere Arbeiten

Verkehrsplanung - Kreisverkehr Hafenstraße, Krems

Projekt:
Kreisverkehr Hafenstraße Krems, Knoten Hafenstraße/An der Schütt
Errichtung eines Kreisverkehrs
Verkehrstechnische Untersuchung 2003
Straßendetailprojekt 2003
Brückendetailprojekt 2003
Örtliche Bauaufsicht

Auftraggeber:
Magistrat der Stadt Krems/Donau
MA IV - Abteilung Straßen und Wasserbau

Technische Daten:
Der Knoten Hafenstrasse/An der Schütt weist im Bestand eine T-Kreuzung mit Nahelage zum Kreuzungsbereich Hafenstrasse/Rechte Kremszeile und einer Eisenbahnkreuzung der HIB auf. Die schwierige Verkehrssituation aufgrund der Nahelage zur Eisenbahnkreuzung und daraus resultierender Verkehrsstaus wird durch die Errichtung einer Minikreisverkehrsanlage mit sektoraler Zweispurigkeit und Bypass entscheidend verbessert.

Arbeitsumfang:
Verkehrstechnische Untersuchung 2003
Analyse, Beurteilung und Gegenüberstellung der Verkehrsströme
Variantenentwicklung und -untersuchung
Straßendetailprojekt 2003
Entwicklung eines mehrstufigen Ausbaukonzeptes
Straßen- und entwässerungstechnisches Detailprojekt
Berücksichtigung best. Einbauten und HWS-Maßnahmen
div. Stützmauerkonstruktionen
Massen- und Kostenermittlung
Brückendetailprojekt 2003
Erhebung des Bestandes
Detailprojektierung Verbreiterung der Brücke über die Krems
Berücksichtigung best. Einbauten
Massen- und Kostenermittlung
Örtliche Bauaufsicht

Verkehrstechnische Untersuchungen - A6 Nordost Autobahn, Spange A4 - Kittsee

Projekt:
A6 Nordost Autobahn, Spange A4 - Kittsee
km 0.0+00.000 - 21.796,691 m
Projektionslänge 21.796,691 m

Auftraggeber:
ÖSAG und ASFINAG vertreten durch das Amt der Burgenländischen und Niederösterreichischen Landesregierung

Technische Daten:
Verkehrstechnische Untersuchung 2003
Analyse 2002, Prognose 2020
Variante 1 AST Potzneusiedl (L302), AST Gattendorf, AST Kittsee
Variante 2 AST Potzneusiedl (L204), AST Gattendorf, AST Kittsee
Variante 3 AST Potzneusiedl (L302), AST Kittsee
Variante 4 AST Gattendorf, AST Kittsee
Variante 5 AST Potzneusiedl (L204), AST Kittsee
Variante 6 AST Kittsee

Arbeitsumfang:
Analyse der Verkehrsbeziehungen
Untersuchung von Prognosenetzen

Verkehrstechnische Untersuchungen - Archäologischer Park Carnuntum

Projekt:
Archäologischer Park Carnuntum
Verkehrstechnische Untersuchung 2006

Auftraggeber:
Archäologischer Park Carnuntum Betriebsgesellschaft m.b.H.

Technische Daten:
Der Archäologische Park Carnuntum unterliegt einer stetigen positiven Entwicklung, welche zu einer wachsenden Besucherzahl führt. Im Prognosejahr 2011 werden rund 156.500 Besucher erwartet. Diesem Besucherverkehr sind ausreichende Stellplatzflächen und eine attraktive Standortverknüpfung zu bieten.

Arbeitsumfang:
Analyse, Beurteilung und Gegenüberstellung der zu erwartenden Besucherverkehrsströme
Variantenentwicklung hinsichtlich der benötigten Stellplatzareale unter Bedachtnahme einer attraktiven Verknüpfung der Besucherwege im Fußwegenetz
Ausarbeitung einer Anbindung des revitalisierten Schlosses Petronell
Grobkostenschätzung über die erforderlichen Maßnahmen

Verkehrstechnische Untersuchungen - Niederösterreich-Haus Krems

Projekt:
Niederösterreich-Haus Krems
Verkehrstechnische Untersuchung 2006

Auftraggeber:
Amt der Niederösterreichische Landesregierung,
Gruppe Landesamtsdirektion, LAD3

Technische Daten:
Das Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Landesamtsdirektion, LAD3, beabsichtigt in Zentrumslage der Stadt Krems an der Donau, im Bereich der B 35 Retzer Straße/Drinkweldergasse, zwecks Zusammenführung und Nutzung von Synergien diverser Landesdienststellen, inklusive zusätzlicher Einrichtungen wie einem Cafe und einer Bankfiliale sowie einer Tiefgarage zur Befriedigung des Stellplatzbedarfes, die Neuerrichtung eines Landesamtsgebäudes.

Arbeitsumfang:
Aufbauend auf einer Studie zur Verwertung der betreffenden Gründe, wurde eine Verkehrstechnische Untersuchung zur Beurteilung und Gegenüberstellung der verkehrlichen Auswirkungen zufolge des Betriebes des Landesamtsgebäudes, Niederösterreich – Haus Krems, inklusive der weiteren Nutzungen wie Cafe, Bankfiliale und der Tiefgarage auf das bestehende Verkehrswegenetz erarbeitet. Vorwiegendes Augenmerk galt, aufgrund der gewachsenen baulichen Struktur im nahen Umfeld des geplanten Standortes, der Bewertung von Erschließungsvarianten und der hiermit in Zusammenhang stehenden weiterführenden, verkehrstechnisch erforderlichen Maßnahmen.

Verkehrstechnische Untersuchungen - Verkehrskonzept Krems

Projekt:
Krems an der Donau
Verkehrserhebungen 2004
Vekehrskonzept 2005

Auftraggeber:
Magistrat der Stadt Krems

Technische Daten:
Verkehrserhebungen
Querschnittszählungen über 24 Stunden an 8 Standorten
Kennzeichenerhebungen über 6 Stunden an 43 Standorten
Fußgängerzählungen über 8 Stunden an 8 Standorten
Haushaltsbefragung, Versendung von 2.638 Fragebögen
Analyse der im Jahre 2004 durchgeführten Verkehrserhebungen
Erstellen eines umfassenden Maßnahmenkataloges betreffend den fließenden und ruhenden Verkehr

Arbeitsumfang:
Analyse der Verkehrsbeziehungen
Innerstädtisches Verkehrsnetz
Anschluss an übergeordnetes Verkehrsnetz
Auswertung der Haushaltsbefragung
Beurteilung und Gegenüberstellung der im Jahre 2004 erhobenen Verkehrsdaten im fließenden Verkehr, sowie weitere Grundlagenerhebungen betreffend den ruhenden Verkehr
Analyse von Defiziten im Bestand und Erarbeitung von kurz-, mittel- und langfristigen realisierbaren Maßnahmen zur Optimierung der derzeitigen Situation

Verkehrstechnische Untersuchungen - Verkehrskonzept Mautern

Projekt:
Mautern an der Donau
Verkehrskonzept 2005

Auftraggeber:
Stadtgemeinde Mautern an der Donau
Niederösterreichische Dorf- & Stadterneuerung

Technische Daten:
24h-Querschnittszählungen an 4 Standorten
Kennzeichenverfolgung an 13 Standorten über einen Gesamtzeitraum von 6 Stunden
Fußgängerzählung an 5 Standorten über einen Zeitraum von 10 Stunden
Stellplatzerhebungen im gesamten Ortsgebiet
Haushaltsbefragungen in rund 3.800 Haushalten
Auswertung des Angebotes im ÖPNV
Darstellung der verkehrlichen Auswirkungen von Umfahrungsvarianten mittels Simulationssoftware (VISUM)
Prognosehorizont 2020

Arbeitsumfang:
Ermittlung, Beurteilung und Gegenüberstellung der bestehenden verkehrlichen Defizite im Stadtgebiet von Mautern
Erarbeitung eines Maßnahmenkataloges zur Optimierung der bestehenden Verkehrssituation im Bereich des fließenden und ruhenden, sowie des Fußgänger- und Radverkehrs und des ÖPNV
Ausarbeitung und Bewertung von Umfahrungsvarianten sowie grafische Darstellung der Ergebnisse mittels Verkehrssimulationsmodellen

Verkehrstechnische Untersuchungen - Umfahrungskonzept Zwettl

Projekt:
Zwettl
Verkehrstechnische Untersuchung

Auftraggeber:
Stadtgemeinde Zwettl

Technische Daten:
24h-Kennzeichenverfolgungen mittels digitaler Videotechnik
stichprobenartige Knotenstromzählungen an 4 Standorten
Fahrzeitermittlung auf maßgebenden Streckenabschnitten
Darstellung der verkehrlichen Auswirkungen von Umfahrungsvarianten mittels Simulationssoftware (VISUM)
Prognosehorizont 2025

Arbeitsumfang:
Ermittlung der derzeitigen Verkehrsbelastungen anhand der Verkehrserhebungen
Untersuchung von Umfahrungsvarianten sowie grafische Darstellung der Ergebnisse mittels Verkehrssimulationsmodellen

Verkehrstechnische Untersuchungen - Umweltverträglichkeits- erklärung Biodieselanlage Krems

Projekt:
Stategic Biodiesel United
Biodieselanlage Krems
Umwelt-Verträglichkeitserklärung 2006
Fachbeitrag Verkehr

Auftraggeber:
Stategic Biodiesel United

Technische Daten:
Produktionsmenge von täglich bis zu 940 Tonnen Biodieselkraftstoff und weiteren Fertigprodukten bei einem täglichen Bedarf von 966 Tonnen Rohstoffen, die Anlieferung erfolgt per Schiff, Bahn (Schienennetz rd. 5,3 km) und LKW.

Arbeitsumfang:
Ermittlung, Beurteilung und Gegenüberstellung der Verkehrserzeugung zufolge des Betriebes der Anlage und während der Bauphase im Hinblick auf die Verkehrsträger Straße, Schiene und Wasser.

Verkehrstechnische Untersuchungen - B34 Kamptal Straße, VLSA Schützenplatz - Zwettler Straße Horn

Projekt:
Verkehrslichtsignalanlage B34 Kamptal Straße
Schützenplatz, Riedenburgstraße, Zwettler Straße
Einreichplanung 2007

Auftraggeber:
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abt. ST7
Straßenbauabteilung 8, Stadtgemeinde Horn

Technische Daten:
Im Zusammenhang mit den Sanierungsarbeiten der Taffabrücke im Zentrum von Horn und aufgrund vorgehender Untersuchungen im Hinblick auf die verkehrstechnisch problematischen Gesichtspunkte, welche in den Spitzenstunden, vor allem im Bereich Schützenplatz, auftreten, wird die Errichtung von drei VLSA im Zuge der B 34 Kamptal Straße erwogen. Aufgrund der Nahelage der Kreuzungsbereiche zueinander wurde zudem eine Koordinierung der einzelnen VLSA erforderlich.

Arbeitsumfang:
Entwurf der verkehrstechnischen baulichen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Errichtung der VLSA und der Verbreiterung der Taffabrücke
Abschätzung der zu erwartenden Verkehrsbelastungen an den betreffenden Kreuzungspunkten unter Berücksichtigung der zu erwartenden Verkehrssteigerungen
Erstellen einreichfähiger VLSA-Projekte für maßgebende Kreuzungsbereiche
Technischer Bericht, Phasenschemata, Leistungsfähigkeitsberechnungen
Zwischenzeitenmatrizen, Konfliktpunktepläne, Koordinierung

Verkehrstechnische Untersuchungen - Wolkersdorf im Weinviertel, Verkehrssimulation

Projekt:
Wolkersdorf im Weinviertel
Julius Bittner Platz
Verkehrssimulation

Auftraggeber:
Amt der Niederösterreichische Landesregierung,
Strassenbauabteilung 3, 2120 Wolkersdorf

Technische Daten:
Julius-Bittner-Platz
Umbau von bestehenden Kreuzungsanbindungen in unmittelbarer
Nahelage in einen 6-strahligen Kreisverkehr

Arbeitsumfang:
Simulation des Verkehrsflusses mittels eines mikroskopischen, zeitschrittorientierten und verhaltensbasierten Simulationsmodells.
Darstellung der Ergebnisse der Simulation mittels Animation des Verkehrsablaufs auf graphischen Oberflächen und Auflistung verschiedener verkehrlicher Kenngrößen, wie etwa Reisezeit- und Wartezeitverteilungen. Empfehlung der weiteren Vorgangsweise

Verkehrstechnische Untersuchungen - A2 Süd Autobahn, AST Kottingbrunn, Verkehrssimulation

Projekt:
A2 Süd Autobahn
AST Kottingbrunn
Anbindung an die L151
Verkehrssimulation

Auftraggeber:
Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
ST7 Autobahnen und Schnellstraßen

Technische Daten:
AST Kottingbrunn, Anbindung an die L151
Untersuchung eines 2-streifigen Kreisverkehrs mit 4 bzw. 5 Anbindungen mittels Lichtsignalanlagen­steuerung bzw. in ungeregelter Form.

Arbeitsumfang:
Simulation des Verkehrsflusses mittels eines mikroskopischen, zeitschrittorientierten und verhaltensbasierten Simulationsmodells Darstellung der Ergebnisse der Simulation mittels Animation des Verkehrsablaufs auf graphischen Oberflächen und Auflistung verschiedener verkehrlicher Kenngrößen, wie etwa Reisezeit- und Wartezeitverteilungen.
Empfehlung der weiteren Vorgangsweise

Zum Seitenanfang