Lärmtechnische Untersuchung

Im Zuge der Planungsarbeiten von hoch- und höchstrangigen Straßenverbindungen, von Industrieanlagen unter den Rahmenbedingungen der Umweltverträglichkeitsprüfung, für Lärmsanierungen an bestehenden Straßenzügen bzw. Schienenwegen, sowie für die Planung von Gewerbebauten etc. ist es erforderlich, die lärmtechnischen Auswirkungen auf die Umwelt und die angrenzenden Nachbarschaften aufzuzeigen bzw. Maßnahmen zur Reduzierung dieser Auswirkungen vorzuschlagen und diese aus lärmtechnischer und wirtschaftlicher Sicht zu bewerten.

Für diese lärmtechnische Untersuchungen werden auf Basis der vorliegenden Projekts- und Geländedaten dreidimensionale Geländemodelle für die bestehende und die zukünftige Situation, bzw. für die Bauphase erstellt.

Um die bestehenden Umgebungsgeräuschsituation zu ermitteln bzw. darzustellen ist es erforderlich, Lärmmessungen durchzuführen. Die Ergebnisse der Lärmmessungen werden in Form von Schalltechnischen Messberichten zusammengefasst. Die Aufzeichnung der Gesamtgeräuschsituation erfolgt durch kontinuierliche, digitale Aufzeichnung des Pegelverlaufes. Aufgrund dieses kontinuierlichen Pegelschriebs können störende, zeitlich begrenzte Einzelgeräuschquellen gegebenenfalls ausgeblendet werden, um eine Überbewertung der ortsüblichen Geräuschsituation zu vermeiden. Zur Beurteilung von Einzelgeräuschquellen, wird im Zuge der Lärmmessungen auch das subjektive Lärmempfinden dokumentiert, welches mittels Pegelschrieben und Lärmmessprotokollen dargestellt wird.

Sämtliche Projekte werden von Lärmtechnikern, in Zusammenarbeit mit den einzelnen Fachbereichen, innerhalb des Büros abgewickelt.

Lärmmesstechnik

Um die bestehenden Umgebungsgeräuschsituationen zu ermitteln bzw. darzustellen ist es erforderlich, Lärmmessungen durchzuführen. Die Ergebnisse der Lärmmessungen werden in Form von Schalltechnischen Messberichten zusammengefasst. Die Aufzeichnung der Gesamtgeräuschsituation erfolgt durch kontinuierliche, digitale Aufzeichnung des Pegelverlaufes. Aufgrund dieses kontinuierlichen Pegelschriebs können störende, zeitlich begrenzte Einzelgeräuschquellen gegebenenfalls ausgeblendet werden, um eine Überbewertung der ortsüblichen Geräuschsituation zu vermeiden. Zur Beurteilung von Einzelgeräuschquellen wird im Zuge der Lärmmessungen auch das subjektive Lärmempfinden dokumentiert, welches mittels Pegelschrieben und Lärmmessprotokollen dargestellt wird.

Sämtliche Projekte werden von Lärmtechnikern, in Zusammenarbeit mit den einzelnen Fachbereichen, innerhalb des Büros abgewickelt.

Referenzen:

  • BIO-Diesel Krems GmbH, 3500 Krems
  • Mierka Donauhafen Krems GesmbH & Co KG, 3500 Krems
  • Georg Fischer Automobilguss AG, 3130 Herzogenburg
  • Stiefler GesmbH., 3500 Krems
  • Exterstahl GmbH., 3500 Krems
  • SLC Stahl Logistik Center GmbH, 1220 Wien